Leben, ich schulde dir was…

nämlich das Leuchten in meinen Augen! Und mit diesem ebendiesem Leuchten höre ich gerade voller Wehmut „Wann strahlst du“ von Erobique und Jacques Palminger vom Album Songs for Joy.

31c3-meta-hdr-02
(CC-BY-SA by MeTaMiND EvoLuTioN MeTaVoLuTioN
Das Lied habe ich vor über einem halbe Jahr in der Lounge auf dem 31C3 gehört. Ich war gerade angekommen, die Lounge wurde so langsam aufgebaut und es legte ein DJ auf, ich saß aufm Ledersofa und hatte es mir gerade richtig schön gemütlich gemacht, Laptop auf, und der DJ (oder war es eine DJane?) spielte dieses Lied. Mit diesem einem, ganz speziellen Text. Und diesem Refrain:

Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen, wann strahlst du?

Das war mein Congress Lied. Und ich wusste nicht von wem das war. Heute lief das im HQ, und zwar hat _Tasmo damit sein Set auf dem CCCamp15 eröffnet. Seufz. Und Leben, ich schulde dir was: Und zwar ein Leuchte in meinen Augen! Jeden Tag. Und während der Song hier auf Dauerschleife läuft singe ich den Text mit:

Ich liebe die Träumer, die Aufbruchsgeister,
die überall Samen erkennen,
die Fehlschläge nicht zu ernst nehmen
und immer das Gute benennen.
Nicht die, die die Zukunft auswendig kennen,
Begeisterung als Naivität anschauen
und dir ihre altbekannten Ängste
als Ratschläge verpackt um die Ohren hauen.

Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Wann strahlst du?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Wann strahlst du?

Ich liebe die, die jeden Einfall ausprobieren,
der Erfahrung ein Schnippchen schlagen,
zwischen Misserfolgen heil hindurchschlängeln
und deren Augen leuchten, wenn sie fragen.
Nicht die, die denken: Es lohnt sich doch nicht,
die alles schon immer gewusst haben,
die sagen: Wozu? Es macht doch keinen Unterschied,
und ihre Neugier mit Erfahrung begraben.

Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Wann strahlst du?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Wann strahlst du?

Ich liebe die, die staunen können
über die Blume auf dem Scrhott,
die lieber im Jetzt als im Morgen leben,
die einfach austreteten aus dem Trott.
Nicht die, die im Vielleicht und Irgendwann
alle Energie vergraben
und sich mit grauem – Trübsinn
ganz einbalsamiert haben.

Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Wann strahlst du?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Wann strahlst du?
Wann strahlst du?
Wann strahlst du?

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Musik des Tages

Eine Antwort zu “Leben, ich schulde dir was…

  1. Pingback: From Фузион with ♥ | kopfueber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s