Die BÄÄÄÄH!n und Fahrgastbefragungen

Oh, gestern hatte ich mal wieder eine sehr erquickende lehrreiche Bahnfahrt. Neben der obligatorischen Stunde Verspätung, nen ICE Ersatzzug der normalerweise „Regionalbahn mit unterem Niveau heißt“ hatte ich ein sehr nettes Gespräch mit einem Herren, der Fahrgastbefragungen durchgeführt hat. Der hat mir mal erklärt wies eigentlich funktioniert:
Fahrgastbefragungen werden auf (vermeintlich) schlecht genutzten Strecken durchgeführt um zu gucken ob die Strecke gestrichen werden kann oder nicht. So weit klar. Aber wie das die Bahn macht, ist wirklich interessant:
Mit gesunden Menschenverstand kann man sich überlegen, dass die Leute morgens den Zug nutzen um von A nach B zu pendeln und abends wieder zurück. Anstatt ihre Befrager jetzt in genau diese Züge zu schicken, lässt die Bahn immer die Passagiere auf der Gegenstrecke (also morgens von B nach A und und abends von A nach B) zählen. Dementsprechend niedrig sind natürlich die Fahrgastzahlen, ergo die Strecke kann gestrichen werden :)
Nein, der Bahn sollte man jetzt aber keinen Vorwurf machen, schließlich werden die Strecken ja ganz REIN ZUFÄLLIG (per Wahlmaschine?) ausgewählt. Was nützt den die Statistik auch, wenn man sie nicht konsequent anwendet, so mit Zufallsexperimenten und so? Würde ja alles verfälschen!!111!
Jaja, die Bahn machts richtig: Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast!

Also, macht immer schön Fahrgastbefragungen mit, es könnte die letzte auf deiner (Ex-)Strecke sein!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter news

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s