Tagesarchiv: April 18, 2008

Dragon von HP, das rechts-unten Modell für alle Provider..

… welche sich für die Vorratsdatenspeicherung rüsten wollen. DRAGON vereint ein System aus Hard- und Software sowie Dienstleistungen, mit denen sich die beschlossene VDS umsetzen lässt.

„Integration mit Systemen, die das legale Abhören durch Ermittlungsbehörden ermöglichen […], Zusätzliche Funktionen für die Datenintegrität, die den Datenschutz noch weiter optimieren. […], Linux-Unterstützung“

Na prima, toll. Das beschnüffeln und der name „Dragon“ erinnern irgendwie an China.. Ob HP das für China entwickelt hat?

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter news

einen Beitrag zu RFID hab ich noch…

… wo jetzt alle Leute in diesem „Ich will RFID haben“ schweben, um keine Karten mehr rauskramen zu müssen sondern nur noch den Geldbeutel in einiger Entfernung zum Sensor zu halten.
Die MiFare RFID Verschlüsselung wurde geknackt, und zwar kann dies in Sekunden durchgeführt werden. Jetzt können endlich die MiFare Chips Kopierer diese verschlüsselung auch in ihren Chips implementieren :)
Betroffen sind weltweit ca. 2 Milliarden Karten mit diesen Chips (Prominentes Beispiel ist die Oyster Card, das U-Bahn Ticket für London).
An der Oyster-Card kann man sehr schön die Gefahren eines kopierten Chips erklären: In London kann anhand der ID’s geschaut werden, wer wann wie wo U-Bahn fährt. Wenn also wieder ein Anschlag passiert kann man anhand der Ticketnummern natürlich erkennen wer alles Terrorist ist. Zu dumm, wenn die dann einfach kopierte Chips hatten!

P.S.: Und jetzt überlegen wir nochmal was es heißt diese Chips mit etlichen darauf gespeicherten biometrischen Daten in Reisepässen (und evtl. auch mal im Personalausweis) zu haben…
Gute Nacht!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter news

Zeuge fängt bei Musikindustrie an

Tja, wenn das mal kein Zufall war:
So hat jetzt einer der Zeugen im Verfahren gegen die Torrent-Seite „The Pirate Bay“ einen Job bei den Warner Bros. Studios übernommen.

Die Musikindustrie scheint in solchen Verfahren ja wirklich für jeden Spaß zu haben zu sein, so benannte sie den Rapper Max Peezay (aka Tom Piha) als Zeuge. Dieser war empört darüber und überraschte die gierige Industrie gleich mit zwei Dingen:
Zum einen sagte er:

Filesharing für den privaten Gebrauch, ohne Profitabsicht, ist in meinen Augen völlig in Ordnung. Das ist kein Diebstahl, sondern einfach eine Kopie eines Produkts, die weiterverbreitet wird.

Zum anderen hält er die Rechte am Album Discokommittén, welches als Beispiel für Rechtsverletzungen für das Verfahren ausgewählt wurde, selbst, und nicht die klagende Plattenfirma!
Peinlich peinlich! Wer ist den hier der Raupkopierer, ist das nicht die böse Plattenfirma die sich einfach mal so Rechte an Alben einverleibt? Ich meine, wir kopieren diese wenigstens nur (und dadurch verdienen die Künstler, mal so ganz nebenbei, ihr Geld auch zum Großteil dadurch, dass wir auf Konzerte von denen gehn weil wir das Album gehört haben)

P.S.: Ein Dank gebührt sicher auch den schwedischen Medien und der schwedischen Gesellschaft, welche gerne auch mal für die Beklagten (The Pirate Bay) einspringt!

2 Kommentare

Eingeordnet unter news

Videoüberwachung in Wohnräumen

Wie gerade auf tagesschau.de zu lesen war, wird im neuen BKA Gesetz auch die Wohraumüberwachung per Video unbeteiligter Dritte; erlaubt. Na da sag ich ja mal Prost Mahlzeit, tolles Ding!

So heißt es im Gesetzentwurf:

Das Abhören und Filmen dürfe sich „grundsätzlich nur gegen die verdächtige Person richten und nur in deren Wohnung durchgeführt werden. In Wohnungen anderer Personen ist die Maßnahme nur zulässig, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen anzunehmen ist, dass 1. sich eine … (verdächtige) Person dort aufhält und 2. die Maßnahmen in der Wohnung einer … (verdächtigen) Person allein nicht zur Abwehr der Gefahr … führen wird. Die Maßnahme darf auch durchgeführt werden, wenn andere Personen unvermeidbar betroffen werden.“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter news