Phorm – oder: Wie kann man Gewinn aus der VDS ziehen?

Bei Golem las ich heute einen Artikel, der sehr interessant war:
Phorm, ein britisches Unternehmen analysiert das Nutzerverhalten aufgrund der Verbindungsdaten der Provider.
„Der Anbieter hat vor, Nutzern Werbung auszuliefern, die zu ihren Interessen passt. Dazu will Phorm das Nutzungsverhalten analysieren. Die Zugangsprovider sollen Phorm die Verkehrsdaten ihrer Kunden zur Verfügung stellen, die Phorm dann auf Schlüsselwörter durchsucht. Phorm arbeitet mit mehreren großen britischen Providern zusammen, darunter auch British Telecom“
Bis jetzt setzte das Unternehmen allerdings darauf, dass die Nutzer, lehnen sie die Nutzung nicht AB mit Werbung beliefert werden (also „opt-out“). Genaures steht im Golem.de Artikel hier:
Golem.de: Phorm braucht Zustimmung der Nutzer
Mehr zu Phorm findet ihr hier:
Golem.de: Phorm, Internetwerbung Maßgeschneidert

Wie gesagt, die Details zum aufregen aus den obigen Artikeln entnehmen, lohnt sich.
Jetzt zu meinem Punkt:
Die vorhergesagte Nutzung der Verbindungsdaten welche dank der Vorratsdatenspeicherung wird schon fleißig erprobt. Ob Phorm an der Umsetzung der Richtlinie mit gearbeitet hat?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter diverses

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s